Modellbautreffen April 2019

Am 12. April fand im Vereinsheim des TVN in Neckarweihingen wieder unser Stammtisch statt. Groß waren die Zweifel der ersten Unentwegten, ob sich denn ein nennenswerter Haufen einfinden würde, waren doch mit Zimmo und Jonns zwei starke Stützen des Stammtischs abwesend. Doch letzten Endes fanden sich 11 Modellbauer ein, und Rostbraten, Schnitzel, Wasser mit Schadstoffen (anderswo als „Salat“ bekannt) und anderen Köstlichkeiten wurde nebst flüssiger Nahrung kräftig zugesprochen. Anschlieflend wurde verbal kräftig die Welt verbessert, doch wendeten wir uns (weise wie wir sind) schliefllich doch lieber dem Bestaunen diverser Schmuckstücke in Polystyrol und Resin zu.

Den Anfang machte Uli Rist mit einem Exoten, einer Ruhrtaler Ru.3 in 1:72, die zusammen mit der klassischen Focke-Wulf Fw 56 Stösser ein schönes Duo in Silber abgab.  Interessante Hintergrundgeschichte war auch dabei!

Hans-Ulrich Volz stellte einen Sani-Jeep in 1:35 vor, komplett mit Bahre und dezent verdreckt.  Ein Zwerg neben dem 1:35 Modell des Flakpanzers Gepard (von Meng) mit eindrucksvoll funktionierender Drehstabfederung und fachmännisch gepinselter Tarnung.

Dieter Bihlmaier präsentierte ein Fertigmodell, „Last Prisoner of Guantanamo“: Marv, ein Charakter aus dem Kultfilm Sin City, auf dem elektrischen Stuhl, komplett mit Beleuchtung und Sprachausgabe, „Is that the best you can do, you pansies?“.

Jürgen Weller (der im übrigen auch die Fotos für diese Runde schoss, vielen Dank!) präsentierte zwei Stücke der Nachkriegsfliegerei in 1:72, die beide schon Geschichte sind: die X-32 (Spitzname „Monica“, nach einer gewissen Praktikantin mit gewissen… Fähigkeiten) von Italeri, ein Konkurrenzentwurf zur F-35, und die legendäre A-7 Corsair von Fujimi; beide nicht unähnlich in der Konfiguration, aber Welten dazwischen im Design.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.