BAe Hawk – Red Arrows von Airfix in 1:48

Der Bausatz der Hawk war ein Geschenk meines guten Freundes Tobias, der es ohne Umwege auf den Basteltisch schaffte. Dankeschön an dieser Stelle nochmals dafür! 

An sich ein solider Kit, der ohne Probleme zu bauen ist. Die Pilotenfigur musste ca. 3 mm tiefer gesetzt werden, das war auf dem hier gezeigten Bild vom Cockpit noch nicht geschehen.Den hinteren Schleudersitz versah ich mit selbst hergestellten Gurten aus Alufolie. Für diesen liegt zwar ebenfalls eine Pilotenfigur bei, jedoch sind die Red Arrows meistens einsitzig unterwegs. 
Für die Instrumentenbretter druckte ich Decals. Hierfür verwendete ich einen Screenshot eines Simulatormodells, den ich im Internet fand.  

Die Aufnahme des Pitotrohrs wurde verfeinert, die Röhrchen der Rauchanlage ergänzt, eine Antenne baute ich neu und eine weitere wurde an einer anderen Stelle angebracht, da hier die Anleitung von der Realität abweicht. Anonsten gab es keine Modifikationen.Lackiert habe ich mit dem Pinsel und Emailfarben von Revell und Humbrol. 

Die Decals passen sich der Oberfläche gut an, reißen jedoch leicht. Der Pfeil auf der Unterseite wurde größtenteils auflackiert, die Verwendung der Decals macht hier nicht viel Sinn, insbesondere da ich die Landeklappen ausgefahren darstellte. 

Mit seidenmattem Klarlack von Mr. Hobby versiegelte ich das Modell. 

Frohes Basteln! 

Thomas Brückelt 

2 Gedanken zu „BAe Hawk – Red Arrows von Airfix in 1:48

  1. Hallo Thomas,
    sehr schön geworden, Deine Hawk!
    Ich hab‘ das gute Stück noch in 32 rumliegen. Vielleicht kriege ich sie noch in dieser Dekade gebaut;)
    Eine Frage zu den Doppelspaltklappen: Warum sind die inneren Teile der Klappen nicht durchgehend?

  2. Hallo Dieter,
    vielen Dank! Dann mach mal den großen Bruder 😉

    Hab´ gerade mal meinen guten Freund Dieter wegen der Klappe interviewt, der diese da früher flog:

    http://www.modellversium.de/galerie/artikel.php?id=10579&origin=mb

    Er meint die offizielle Erklärung ist, dass über den Spalt ein Druckausgleich zwischen der Ober- und Unterseite hergestellt werden sollte, mit einer stabilisierenden Wirkung.
    Es könnte aber auch sein, dass es an der Stelle ein Flatterproblem mit der Klappe gab, und sie daher außen verkürzt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.