HKS 3 von Faller in 1:93

Das Modell entstand aus dem alten Faller-Bausatz von 1973. Um an Originalbilder zu kommen, unternahm ich einen Ausflug in die Flugwerft Schleißheim. So wie die HKS 3 dort an der Decke hängt, stellte ich mein Modell auch dar. 

Ich belebte das Cockpit mit einer angepassten Teenager-Figur (H0) und fertigte eine Tiefziehhaube an. Die Ausgleichsgewichte am V-Leitwerk entstanden aus gezogenen Gießästen und einem Tröpfchen Sekundenkleber. Die Ruderspalte des Leitwerks gravierte ich ein, an den Tragflächen gibt es keine Ruderspalte, da die Profilwölbung über Flächenverwindung gesteuert wurde. 

Um das Segelflugzeug in seinem Element darzustellen, baute ich einen kleinen Ständer aus einer 3 mm starken PS-Platte und einem 0,8mm-Stahldraht- 

Lackiert habe ich mit Email-Farben und dem Pinsel. Die Decals zeichnete und druckte ich selbst. Seidenmatter Klarlack versiegelt das Modell. 

Frohes Baschdlä! 

Thomas Brückelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.