Zimmos F4F-3S „Wildcatfish“ von HobbyBoss

Hier mein neuestes Machwerk: F4F-3S „Wildcatfish“ von HobbyBoss.

Basierend auf der bekannten F4F „Wildcat“, hob am 28.02.1943 eine mit Edo-Schwimmern ausgerüstete F4F-3 mit Grumman-Testpilot F. Hank Kurt am Steuerknüppel zu einem Testflug ab. Das Flugzeug mit der Bu.No. 4038 erhielt den Spitznamen „Wildcatfish“.
Aufgrund der geringen Motor- und schlechten Flugleistungen, ging der Bau dieser Maschine nicht in Serie und der Auftrag über 100 Wildcatfish wurde von der Navy wieder storniert.
Außerdem ging die Errichtung von Feldflugplätzen flott voran und die Luftherrschaft der US-Flugzeugträger im Pazifik stieg stetig, was ebenfalls die Entwicklung eines Jägers mit Schwimmern obsolet machte.

Gebaut habe ich „oob“, nur geätztes Gurtzeug und dehnbares Garn (als Antennendraht) kamen zum Einsatz.
Lackiert mit Farben aus dem US Navy-Set von Gunze (Enamels) und Revells Aqua Colors.
Alterung, wie immer, per Trockenmalen (eher Trockentupfen), Ölfarbenwaschgang und etwas Pastellkreide.
Endversiegelung mit mattem Klarlack von Revell.

Grüßle
Zimmo 🙂

Ein Gedanke zu „Zimmos F4F-3S „Wildcatfish“ von HobbyBoss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das muss leider sein :-) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.