Fw 190 A-7 mit „Doppelreiter“ in 1/48

Ende 1943 bekam die Forschungsanstalt Graf Zeppelin den Auftrag, nach einer Alternative zur üblichen Befestigung für Zusatztanks an Tragflächen zu suchen. Eine Lösung, die umgesetzt und auch getestet wurde, waren die sogenannten „Doppelreiter“.

Dies waren zwei, je 270 Liter fassende Tanks, welche an den Tragflächenoberseiten angebracht wurden. In knapp 10 Minuten konnten die Tanks montiert werden. Komplett gefüllt oder leer verbesserten die Doppelreiter sogar das Flugverhalten, so dass sie während des Luftkampfes nicht abgeworfen werden mussten.
Die mit der Flugerprobung beauftragte Jagdgruppe 10 bemängelte allerdings die Flugeigenschaften bei halbvollen Tanks. Die Versuche wurden September 1944 abgeschlossen, aber zu einer Serienfertigung kam es nicht.
Die zur Erprobung genutzte Fw 190 A-7 wurde aus der regulären Serie genommen.

Der Bausatz stammt von Dragon und gehört schon zu den Veteranen des Genres. Nacharbeit in Form von schleifen und spachteln ist unumgänglich. Vor allem in den Bereichen um die Motorcowling und den Übergängen zwischen Rumpf und Tragflächenwurzeln.

Lackiert wurde mit Enamels von Humbrol.

Die Figuren stammen von ICM, lackiert mit Revells Aquacolors.

Horrido
Zimmo 😁

4 Gedanken zu „Fw 190 A-7 mit „Doppelreiter“ in 1/48

  1. Danke, Jungs!!!
    Thomas, die 190 mit den Doppelreitern kommt so aus der Box von Dragon.

    Zimmo😎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.